Artikel 1a - eine neue Sammlung -

Das müssen Sie lesen -

    

 Artikel 1a - eine neue Sammlung - Das müssen Sie lesen - Ich fahre in den Urlaub und nehme mit. - Teil 2

Startseite
Impressum
Partner
Autor werden
FAQ
Autoren-Rangliste


Politik
Bau und Handwerk
Film und Fernsehen
Fotografie
Auto / Motorrad
Finanzen-Versicherungen
Finanzen-Aktien-Geldanlagen
Finanzen - Kredite und Finanzierungen
Haushalt
Hardware
Internet
Naturwissenschaften
Reisen-Urlaub
Sonstiges
Software
Sport
Telefon - Handy


Startseite > Artikel > Ich fahre in den Urlaub und nehme mit. - Teil 2

Artikeldatum: 2010-04-27 | Autor: Debora Hennig | Aufrufe: 12408 | Kategorie: Reisen-Urlaub

 

Ich fahre in den Urlaub und nehme mit. - Teil 2

. Für die Ausflüge brauche ich also feste Schuhe. Der Boden wird teilweise steinig, teilweise auch sandig sein. Falls es regnet, kann es auch matschig werden. Also nehme ich wohl am Besten Turnschuhemit. Damit bin ich auf der sicheren Seite. Egal welcher Untergrund, ich bin darauf vorbereitet. Ja, dann nehme ich die Turnschuhe mit. Und für den Strand brauche ich natürlich einfache Flipflops. Das ist gut, denn die sind platzsparend einzupacken. Im Gegensatz zu den anderen Schuhen. Wenn wir morgens nach dem Frühstück in die Stadt gehen, brauche ich ordentliche Schuhe. Flipflops reichen da nicht. Es ist zwar nicht weit zu laufen, aber wenn ich in die schicken Boutiquen gehen will, gucken die mich sicher schräg an, sollte ich in Flipflops auftauchen. Also brauche ich hierfür meine Sabbots. In Peeptoes laufe ich nicht gerne so weit. Die Pantoletten sind mir für morgens wahrscheinlich zu globig. Eventuell könnte ich natürlich die Sandalen anziehen für den Stadtbummel. Fragt sich nur, ob mich die Riemchen nicht drücken, wenn die Füße in der Mittagshitze anschwellen. Schwierig. Da sind wir also wieder bei den Sabbots. Was ziehe ich eigentlich an, um morgens in die Stadt zu gehen? Am besten einen Rock oder eine Bermuda mit einer schicken Bluse oder einem netten T-Shirt. Ja, das ist gut. An den Strand brauche ich nur ein Strandkleid. Oder vielleicht zwei, damit ich eines zum wechseln habe. Für die Tagesausflüge sieht es da schon anders aus. Da wir da den ganzen Tag unterwegs sein werden, empfiehlt es sich, etwas wirklich Bequemes und auch Praktisches anzuziehen. Vielleicht müssen wir mal ein Stück laufen oder gar wandern. Hierzu ist also ein Rock vielleicht nicht das richtige Kleidungsstück. Dann doch lieber eine Bermuda. Und ein T-Shirt dazu. Dann sollte ich aber auch noch eine Strickjacke einpacken, denn sollten wir in die Berge fahren, kann es kühl werden. Ich will ja schließlich keine Erkältung mit aus dem Urlaub bringen. Gut. Dann bleibt noch die Frage, was ich für Strümpfe und Socken brauche für all diese Garderoben. In die Turnschuhe auf jeden Fall Sneakersocken. Wichtig! Die Peeptoes neigen dazu, etwas zu drücken, wenn ich sie barfuß trage. Also sollte ich auch Feinstrümpfe mitnehmen. In den ganzen offenen Schuhen kann ich natürlich keine Strümpfe und Socken tragen. Gut, dann muss ich mir jetzt nur noch im Detail überlegen, welche T-Shirts und Blusen und welche Röcke und Hosen ich mitnehme. Und natürlich, wie ich das alles in diesem winzigen Koffer unterbringen soll!


zurück zu Teil 1

 
[TOP]

Username (Email)

Passwort

Hier anmelden


Antonia Diskreta 
maren kaling 
Debora Hennig 
Susanne Gerull 
Vaylinor S. 

Alle Autoren

wie hoch darf die miete für studenten sein
Können Studenten von allem befreit werden?


Alle Artikel

Im Web gefunden:



Autoren: 155
Artikel: 57



Mythos Schufafreier Kredit Teil 1
Privatkredit ohne Schufa-Abfrage sind  Darlehen, die ohne vorlaufende Auskunft bei der...[mehr]


Werbung 3




Artikel schreiben | Impressum | Partner
Powered by
Artikel-Schmiede-SF